Mittwoch, 25. November 2015

1. Bloggertreffen auf der Kreativ Stuttgart

Als ich auf der Website der Kreativmesse Stuttgart vom Bloggertreffen las, war ich gleich begeistert. Gleichgesinnte kreative Blogger treffen und sich austauschen. Das war mein Ziel, und ich wurde nicht enttäuscht. Ich lernte sehr nette und unheimlich kreative und vielseitige Bloggerinnen (und einen jungen Mann) kennen.


Für mich war es das erste Bloggertreffen und ich ahnungslos, was mich erwartete. Zunächst stellte sich das Messeteam rund um die Kreativ vor. Mit Marcia hatten wir alle schon vorher Kontakt, sie organisierte dieses Treffen. Wir alle und auch das Messeteam waren gespannt darauf, wer alles da war, so folgte eine kurze Vorstellungsrunde. Alle Bloggerinnen stellten sich und ihre Blogs vor.

Nach dem kurzen Treffen gab es für alle Gelegenheit an sechs Workshops direkt bei den Ausstellern auf der Messe teilzunehmen. Allesamt hatten nichts mit Stricken und Wolle zu tun. :-(

Wie sich jedoch herausstellte, lernte ich zwei neue Kreativ-Themen kennen. Die ich, wenn ich ehrlich bin, niemals aus eigenem Antrieb ausprobiert hätte. Ich kann weder basteln noch zeichnen, dachte ich.

Stampin' Up oder wie bastele ich eine Wasserfall-Karte?


Als erstes stürmte ich mit Bloggerin Susanne den Stand von Stampin' UP. Dort nahm sich uns Bloggern, die liebe Elke an. Meine Selbstzweifel wischte sie mit einem Handstreich fort. Jeder kann basteln. Punkt. Ein wenig einfacher hat sie es uns auch gemacht, die Materialien waren fix und fertig zugeschnitten. :-)

Unsere hilfreiche Stampin' UP - Bastelfee Elke Mayer,
rechts neben ihr sitzt Nicole von marabeeswelt.blogspot.de
Kaum am Tisch Platz genommen, trafen Heike und Nicole ein und gesellten sich zu uns. Der Post von Marabees Welt zeigt uns am Tisch beim Basteln. Heike hat schon eine große Auswahl an Stampin' UP Werkzeugen und Materialien zuhause und war sozusagen der Profi unter uns.

Das sind unsere Ausgangsmaterialien für eine Wasserfall-Weihnachtskarte:


Zuerst wird gestempelt. Das beige Papier ist nicht von Hause aus gepunktet. Wie ihr hier seht, wird es mit dem großen Stempel bearbeitet. Dann wird geklebt, und wieder gestempelt, diesmal die kleinen Kärtchen.



Der Wasserfall Effekt entsteht einfach durch richtiges Kleben der Einzelteile. Jetzt fehlen noch die Schneeflocken, welche in der Stanze ausgeschnitten werden


Die Flöckchen werden aufgeklebt und mit einem Strasssteinchen verziert. Tadaa, fertig ist meine erste selbst gebastelte Wasserfallkarte!



Schritt für Schritt entsteht unsere Weihnachtskarte mit Aufklappmotiv. Nebenbei quatschen wir mit Elke und erfahren einiges Interessantes über Stampin' UP und deren Produkte.

Auf den Bildern sind leider unschöne Schatten, sorry, beim nächsten Mal versuche ich es besser zu machen.

Habt Ihr schon mal was von Zentangle gehört? 


Garantiert ist jeder von Euch schon mal über diese neuen "Malbücher", Zendala, Zendoodle und Zencolor gestolpert. Ich habe sie auch am Rande wahrgenommen, aber mich nie näher damit beschäftigt. Denn schließlich kann ich nicht zeichnen und diese Kunstwerke müssen ja wohl Profis erstellt haben!?

Nun fahre ich auf die Kreativ und denke an nichts Schlimmes und werde mit dem Zentangle (gesprochen: sentängle) Virus angesteckt. Aber der Reihe nach.

Der OZ-Verlag schenkte allen Bloggern das Buch Zendala: Mandalas mit Mustern gestalten, welches ich auf der langen Bahn-Rückfahrt am Montag gelesen und nur weiter infiziert wurde. Weiterhin bestand die Möglichkeit den "Zentangle" Workshop zu besuchen, was ich am späten Nachmittag auch wahrnahm. Die zertifizierte Zentangle-Trainerin vermittelte auch hier gleich die Zuversicht, jeder kann tangeln.

Zentangle wurde von zwei Amerikanern Rick und Maria erfunden. Ich möchte es so beschreiben, kreatives, entspannendes Zeichnen, welches Stück für Stück zu einem kleinen Kunstwerk wächst.

Der eine Stunde dauernde Workshop verging wie im Fluge.

Zunächst zeichnet man mit einem Bleistift einen Rahmen auf der "Kachel". Dann teilten wir die Fläche in vier Bereiche, ganz einfach durch ein gemaltes Z. Das erste Muster fand ich besonders toll. Am Rand entlang kleine Halbkreise malen und ausfüllen. Dann einen Bogen darum zeichnen und so weiter machen, bis die Fläche komplett ausgefüllt ist.


Im nächsten Bereich werden Straßen gezeichnet.


Im dritten Teil haben wir Blumen gemalt und zum Schluß ein Muster aus lauter S. Hier habe ich einen Fehler begangen und über meine Blumen gemalt. Das macht man eigentlich nicht. Verfeinern kann man sein Zentangle mit Schattierungen und Farben.

Hier seht Ihr mein erstes Zentangle. Es ist nicht perfekt, aber das nächste wird besser.


Gestern abend habe ich schon gleich meine Zentangle-Grundausrüstung bestellt. Ich sagte ja, der Virus hat mich kalt erwischt. :-)

Get Together - Schlussbesprechung mit den Bloggern


Das Bloggertreffen endete mit einem kleinen Get together im Pressezentrum. Aufgeregte und wild plaudernde Bloggerinnen erzählten von ihren Workshop-Erfahrungen und Einkäufen. Steffi von kreativ oder primitiv? und Anna von Zwergstücke schafften sich jede einen Plotter an und waren überglücklich. Ich glaube, Anna hat Ihren neuen Mitbewohner Holger getauft.

Anja und ihre Jungs vom Blog mes-made haben alle sechs Workshops absolviert. Ein tolles Team!

Es war ein schöner Tag, ich habe viel neues gelernt,
und damit Ihr auch mal in den Blogs stöbern könnt, findet Ihr hier eine Liste aller Blogger, die uns freundlicherweise Marcia von der Messe zur Verfügung stellte!

http://sweet-butterfly.de/

Viel Spaß beim Stöbern wünscht
Eure Ines!

P.S. Meine Messeeindrücke von Samstag und Sonntag zeige ich noch in separaten Post´s.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank für deinen Kommentar und deine Zeit! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar. Gerne antworte ich auch, also sei nicht überrascht! Liebe Grüße von Ines!